Ein herzliches Servus

Das Ende des 1. Halbjahrs mit dem Zwischenzeugnis ist jedes Jahr ein wichtiger Orientierungspunkt für Schüler und Eltern. In diesem Jahr allerdings ist der Termin viel markanter, denn die Schulleiterin, Frau Oberstudiendirektorin Marianne Achatz verabschiedet sich nach mehr als achtzehn Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Diejenigen, die sich noch an die Zeit ihres Vorgängers erinnern, wissen, wie positiv Frau Achatz die Atmosphäre am Gisela geprägt hat. Das sei an dieser Stelle deshalb erwähnt, weil man sich an gute Zeiten sehr schnell gewöhnt und sie für selbstverständlich hält. Als Förderverein einer Schule kann man nur in Zusammenarbeit mit der Schulleitung etwas bewegen.Frau Achatz hatte immer ein offenes Ohr für unsere Vorschläge und Anliegen. Niemand aus unserem Team kann sich daran erinnern, jemals ein prinzipielles Nein gehört zu haben. Wenn unsere Ideen unvereinbar waren mit der Realität der Schule, suchte sie zusammen mit uns und den Kollegen eine konstruktive Lösung. Niemals versteckte sie sich hinter ministeriellen Erlassen, Sicherheitsvorschriften oder anderen Regelungen, die Engagement außerhalb des Alltags unmöglich machen. Sie fand immer eine Tür, um Aktivitäten und Kreativität des Kollegiums und der Schüler zu fördern. Dabei haben wir sie immer gerne unterstützt. Wir wünschen ihr nun alles Gute für ihren Ruhestand und hoffen, dass sie all die Theater- und Konzertbesuche nachholen kann, die sie aufgrund ihres hohen Engagements für das Gisela verpassen musste. Vielen Dank, liebe Frau Achatz!

Sprung nach vorne

Allen Besuchern unserer Homepage senden wir die besten Wünsche für die kommenden zwölf Monate und allen Schülern des Gisela-Gymnasiums einen rasanten Start in den Schulalltag 2020. Wir jedenfalls können zusichern, vollgepumpt mit Elan uns in der kommenden Zeit großen und herausfordernden Projekten zu widmen.

Grund für unseren Enthusiasmus sind die vielen neuen Mitglieder. Wir waren völlig überrascht von der Tatsache, dass sich so viele Eltern und ganze Familien für das Gisela engagieren möchten. Mit unserer Blaue-Brief-Aktion vor den Weihnachtsferien konnten wir unsere Mitgliederzahl mehr als verdoppeln. Es wäre doch wunderbar, wenn Sie sich von unserer Begeisterung anstecken lassen, und wir alle gemeinsam das neue Jahr mit einem grandiosen Sprung nach vorne starten, der nicht im kalten Wasser endet.

Ehrenamtliches Engagement scheint aus der Ecke des verlachten Gutmenschentums in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Vielleicht haben die Schüler von Fridays for Future zu dieser Änderung beigetragen. Wir wissen es nicht, aber die Vorstellung, dass es so sein könnte, macht Vergnügen. Wir jedenfalls freuen uns auf die kommenden Herausforderungen und Aufgaben und krempeln schon mal die Ärmel hoch.

Ein Blauer Brief in der Schultasche

Normalerweise verkündet ein Blauer Brief unangenehme Wahrheiten. Wir vom Förderverein haben nun einen einladenden Blauen Brief verfasst, der noch vor Weihnachten an alle SchülerInnen des Gisela-Gymnasiums ausgeteilt wird und an Sie als Eltern weitergereicht werden soll.

Dieser Blaue Brief lädt Sie ein, die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten des Engagements sind dort nachzulesen. Wenn Sie ihn von Ihrer Tochter oder Sohn noch nicht ausgehändigt bekommen haben, dann fragen Sie doch nach. Denn wir brauchen neue Mitstreiter, neue Ideen, neue Kompetenzen. Wir brauchen Sie!

Wenn Sie der Meinung sind, dass das ein wichtiges Engagement ist, Sie selbst aber leider gar keine Zeit haben, dann ist das normal. Wenn Sie sich aber in die Rolle Ihres Kindes/Ihrer Kinder versetzen, dann merken Sie, dass Sie zu einem positiven Vorbild werden können. Auch als Schüler kennt man die Situation, dass man leider gar keine Zeit hat: Für Hausaufgaben, für die Vorbereitung auf eine Schulaufgabe, für das Verfassen eines Referats, für die Schule überhaupt. Wenn man dann aber einen Vater oder eine Mutter als Vorbild hat, der/die sich trotzdem für die Schule engagiert, dann könnten Sie zu einem beeindruckenden Vorbild werden. Es könnte sein, dass Ihre Mitarbeit beim FF/Gi/Gy dazu beiträgt, bei den eigenen Kindern Streit über schlechte Noten, Fehlzeiten  oder Versetzungskrisen überflüssig zu machen. Das ist die angenehme Wahrheit, die unser Blauer Brief verkündet.

Sommerfest

Zum Abschluss des Schuljahrs feierten Schüler, Lehrer und Eltern das schon legendär fröhliche Sommerfest. Die Stimmung war unschlagbar gut. Das liegt sicher auch daran, dass alle ihren Beitrag zum Gelingen geleistet haben nach dem Motto: Erst schuften und dann feiern. Auch der Förderverein war dabei mit einer Tombola. Am Ende der Veranstaltung konnten wir mehr als 1.000 € in der Kasse zählen. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Summe im nächsten Schuljahr Sonderprojekte und Aktivitäten an der Schule unterstützen können. An dieser Stelle danken wir allen Loskäufern, die einerseits das Glück herausgefordert und gleichzeitig ihrer Schule etwas Gutes getan haben. Das aktuelle Tombola-Team wird sich nach mehr als 10 Jahren Engagement zurückziehen. Daher suchen wir engagierte Eltern, die Lust haben, diese Aufgabe im nächsten Sommer zu übernehmen. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Freude daran haben, für spannende Momente beim Loskauf zu sorgen.

Gratulation

124 Abiturientinnen und Abiturienten haben am 28. Juni in einer feierlichen Veranstaltung ihre Reifezeugnisse von Frau Achatz überreicht bekommen. Wahrscheinlich haben all diese jungen Menschen im Laufe ihrer Schulzeit irgendwann von den Förderprogrammen des FF/Gi/Gy profitiert:

Sie haben durch die von uns finanzierte MatheGym-Lernsoftware mehr Verständnis für dieses Fach entwickelt. Eventuell waren sie bei den legendären Chorfahrten am Ende eines jeden Schuljahres dabei, für die wir alljährlich die hohen Buskosten übernehmen. Oder sie konnten Sonderveranstaltungen auf den Klassenfahrten genießen, die ohne Hilfe des Fördervereins FF/Gi/Gy nicht stattgefunden hätten. Manchmal hat der Verein sich an Kosten beteiligt, damit die Beiträge für die einzelnen Schüler nicht so hoch wurden: Argumentationstraining, Erlebnisparcours, Tutorenschulkleidung, Workshops, Poetry Slam und vieles andere wurde finanziell unterstützt.

Nun wünschen wir allen Schulabgängern und -abgängerinnen alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass sie ihre Schule in guter Erinnerung behalten. Wer uns bei der Abiturfeier seine Adresse genannt hat, wird zum ersten Ehemaligentreffen in fünf Jahren (Termin November 2024) eingeladen.Auch solche Dinge organisiert der Verein.

Neue Homepage

Was lange währt, wird endlich … besser.
Heute – 05.06.2019 – haben wir das neue Design unserer Homepage erstmals freigeschalten. Jetzt muss sie nur noch wachsen und mit Inhalt gefüllt werden!
Anmerkungen zum neuen Auftritt, Anregungen für gewünschte Inhalte oder auch gleich direkt eigene redaktionelle Inhalte nehmen wir gern entgegen.

Mitmacher gesucht

Kaum eine Schule in Deutschland kommt ohne Förderverein aus. Als einige Eltern feststellten, dass diese Unterstützung am Gisela Gymnasium fehlte, gründeten sie 2002 den Freundes- und Förderkreis Gisela Gymnasium e.V., FF/Gi/GY. Beim großen Festakt zum 100-jährigen Schuljubiläum am 5. Juli 2004 hatte der Verein schon 180 Mitglieder: Eltern, Lehrer, ehemalige Schüler. Sie unterstützen inzwischen mehr als 15 Jahre die Schule durch ihre finanziellen Beiträge, oder sie stellen ihre professionellen Kenntnisse, Kontakte und Erfahrungen in der aktiven Mitarbeit zur Verfügung.

Leider ist die Mitgliederzahl nicht mehr gewachsen. Lange schien es, als ob freiwilliges Engagement für den Ort, an dem die eigenen Kinder einen großen Teil ihrer Lebenszeit verbringen, uncool oder überflüssig sei. Das war eine Stimmung, die man an vielen Stelle in der Gesellschaft feststellen konnte. Seit einigen Monaten weht plötzlich ein neuer Wind. Schüler und Schülerinnen engagieren sich, stellen ungemütliche Fragen an die Erwachsenen nach de Zukunft unserer Gesellschaft und fordern Antworten von der Politik. Dies ist ein guter Zeitpunkt für Eltern, sich von der jugendlichen Aufbruchsstimmung anstecken zu lassen.

Engagieren Sie sich für das Gisela Gymnasium, werden Sie Mitglied oder melden Sie sich bei Dirk Osterkorn, wenn Sie Interesse an der aktiven Mitarbeit haben.


Mitgliederversammlung 2019

fand am Mittwoch , den 10.7. um 18:00 Uhr im Raum E0.06 des Gisela Gymnasiums in der Arcisstraße 65, 80801 München statt.

Der Vorstand wurde wiedergewählt. Neue Schriftführerin ist Ina Felsner. Gründungsmitglied Hans Werner Schluck stellte sich nach 17 Jahren nicht mehr zur Wahl. Wir danken ihm für die langjährige Tätigkeit als Schriftführer. Seine exakten Protokolle werden uns auch weiterhin in unserer Arbeit als Nachschlagewerk sehr hilfreich sein.